Marokko - Rundreise Königsstädte März 2006

Agadir - Marrakech - Meknes - Volubilis - Fes - Rabat - Casablanca - Marrakech - Agadir - 1800 km mit dem Bus durch Marokko

 

Nach dem langen Winter sind wir für eine Woche nach Marokko geflogen. Von Dresden via Nürnberg ging es nach Agadir. Der Hinflug war sehr schön, klares Wetter und so konnten wir die Welt wieder einmal von oben betrachten. Nach einem Zwischenstopp in Fes landeten wir zum Mittag in Agadir. 

    
Zwischenlandung in Fes - die Welt von oben ist doch schön


Agadir - 14. März 2006
Nachdem wir uns im Hotel "Residence Intouriste" einquartiert hatten, machten wir einen kleinen Bummel durch Agadir. Bei 28 Grad war das  nach dem langen Winter zu Hause eine Wohltat für Körper und Seele. Zunächst machten wir einen Strandbummel, dann ging es die Hauptstraße entlang, am Vogelpark (der eigentlich eher ein kleiner Tierpark ist) vorbei und mit dem "petit taxi" zurück zum Hotel.

 
 Am Strand - 17 Grad Wassertemperatur  -
 

 Die EInkaufsstrasse von Agadir
 
 der Vogel-(Tier-)Park

 
 Abends am/im Hotel

 

Agadir  - bedeutet in der Berbersprache Kornspeicher - ist eine Hafenstadt im Südwesten Marokkos am Atlantik. Mit dem Al Massira Airport verfügt Agadir über einen internationalen Flughafen mit Direktverbindungen zu zahlreichen deutschen Verkehrsflughäfen. Agadir wurde 1505 von portugiesischen Seefahrern gegründet. 1541 kam die Stadt unter marokkanische Herrschaft. 1911, auf dem Höhepunkt der deutsch-französischen Spannungen und Rivalitäten um Marokko, entsandte Deutschland das Kriegsschiff "Panther" nach Agadir. Der Vorfall, der fast zu einem großen europäischen Krieg geführt hätte, veranlasste Frankreich, Marokko 1912 zum französischen Schutzgebiet zu erklären. Am Abend des 29. Februar 1960 wurde die Stadt durch ein Erdbeben mit einer Stärke von 5,7 auf der Richterskala verwüstet, wobei rund 10.000 - 15 000 Menschen ums Leben kamen. Außer der Kasbah weist Agadir daher heute nur noch wenige historische Bauten auf. (quelle: wikipedia.org)